Miteinander erfolgreich

Ich freue mich darauf, dass wir bald gemeinsam den Nutzen der fertiggestellten Großprojekte genießen können. Die Bürgerinnen und Bürger werden sich im verschönerten Stadtbild wohlfühlen. Die Gäste der Nobelpreisträger-Tagung werden vom Charme der Stadt in aller Welt erzählen. Lindau – besonders die Insel – wird mühelos erreichbar sein: zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Stadtbus, der Bahn und dem Auto. Und natürlich mit dem Schiff.

Wir haben viel erreicht ...

Unterführung am Langenweg: schrankenloser Zugang zur Insel und mehr Verkehrssicherheit
Nach jahrzehntelangen Diskussionen, nach Bürgerentscheid und Klagen: Die Unterführung am Langenweg wird im Frühjahr 2018 endlich eröffnet. Die Konstruktion fügt sich in die Umgebung ein und findet viel Zustimmung. Unser Dank geht an die Anwohner, die während der Bauzeit so viel Geduld aufgebracht haben!
Klare Leitlinien für ein liebenswertes Lindau im Jahr 2030: Das „ISEK“ mit 40 strategischen Einzelprojekten
Die Stadt verändert sich – aber mit Konzept. Unser OB, Dr. Gerhard Ecker, und seine engagierte Mannschaft haben mit großer Beteiligung der Bürger ein vorbildliches Stadtentwicklungsprogramm vorgelegt. Es gibt Antworten auf die Fragen, die beispielsweise durch die vielen Bahnprojekte entstehen und sichert Lindau eine nachhaltige Städtebauförderung. Es soll Freude machen, in Lindau zu leben
Zukunft sichern: Sanierung und Erweiterung der Inselhalle mit Parkhaus, Feuerwache und „Therese von Bayern Platz“
Das Verhandlungsgeschick und das Netzwerk unseres Oberbürgermeisters haben dieses Projekt erst ermöglicht. Dabei wurde er auch von Vertretern anderer Parteien unterstützt. Gemeinsam ist es gelungen, die Zukunft der großen Lindauer Tagungen, Nobelpreisträger und Psychotherapeuten zu sichern und Lindau für weitere Großtagungen attraktiv zu machen.
Umweltfreundlich ans Ziel: Klimafreundliches Lindauer Mobilitätskonzept (KliMo)
Mit jedem Verkehrsmittel ans Ziel: vernetzt, schnell und umweltfreundlich. Trotz einer großen Meinungsvielfalt im Stadtrat hat unser OB mit den Mitarbeitern der GTL und weiteren Unterstützern, viele Lösungen entwickelt, damit ÖPNV und Radverkehr gestärkt werden. In zähen Verhandlungen hat er einen für Lindau vorteilhaften Beitritt zum Verkehrsverbund BODO erreicht.
Politik mit Bürgern: Mehr Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung
Lindau ist zu einer Vorzeigestadt in Sachen Bürgerbeteiligung geworden – OB Dr. Gerhard Ecker hat das vorbildlich angestoßen. Ob beim ISEK, dem KLiMo oder auch beim Wettbewerb für die Hintere Insel: Bürger haben das Ergebnis nachdrücklich mitgestaltet.
Gewerbestandort Lindau: Immer attraktiver für interessante Arbeitgeber
Die Umsiedlung innerhalb Lindaus von Engie (ehemals Cofely) und auch weiterer Unternehmen, wie etwa Tanner, sichert unseren Wirtschaftsstandort. Mehrere Neubauten von Lindauer Unternehmen und die zügige Entwicklung des Innovationscampus (ehemals Blumareal) machen Lindau attraktiv für weitere Gewerbe-Ansiedlungen. Das stärkt die Stadt und macht sie zukunftsfähig

... und haben noch viel vor.

Bahn investiert 120 Millionen € in den „Bahnknoten Lindau“ und die Zwei-Bahnhofslösung
Die Bahn kommt – und investiert. Unzählige Gespräche mit wechselnden Bahnvertretern, zwei Bürgerentscheide mit völlig konträren Abstimmungsergebnissen – und dennoch ein tragfähiges Resultat: Die Bahn ertüchtigt ihre Anlagen auf der Insel und in Reutin. Gleichzeitig werden große Flächen für die städtebauliche Entwicklung frei. Auch Bahnhof Reutin, Thierschbrücke, Lotzbeckunterführung, Sanierung und Elektrifizierung des Eisenbahndamms gehören zu den Ergebnissen, an denen OB Dr. Gerhard Ecker und seine Mitarbeiter durch ihren nimmermüden Einsatz großen Anteil haben.
Ausbau der Schulen, Kindergärten und Krippen
Bildung gestaltet Zukunft. Nach der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule Reutin (10,3 Mio. €) steht die Ertüchtigung der Grundschule Zech (rund 4 Mio. €) an. Für die 20 Kinderbetreuungseinrichtungen stellen wir jährlich rund 3,4 Mio. € an Kostenerstattungen, Fördermitteln und Zuschüssen zur Verfügung. Auch in den nächsten Jahren werden weitere KiTa-Gruppen, teilweise in neuen Einrichtungen, geschaffen, um allen Kinder- und Elternwünschen bestmöglich Rechnung zu tragen.
Familienbad und Therme
Zwei Drittel des Stadtrats und der Bürger haben sich für Familienbad und Therme entschieden, und sie freuen sich auf den Neubau im Eichwald. Die hohen Kosten für Erhalt und Renovierung des Limare boten keine Alternative. Lindau braucht ein Sport- und Familienbad – und die Therme macht Lindau attraktiver.
Sanierung des Cavazzen
Dank des großen Engagements der Stadt und vieler Lindauer Bürgerinnen und Bürger konnte die Sanierung begonnen werden. Der Bund und zahlreiche Fördergeber wurden für die Finanzierung gewonnen – mit einer außergewöhnlich hohen Förderquote. Jeder weiß jetzt: Unser Stadtmuseum ist als Denkmal von nationaler Bedeutung anerkannt. An unserem künftigen Stadtmuseum werden Bürgerinnen und Bürger und auch unsere Gäste viel Freude haben. Der Marktplatz wird zunehmend zum Anziehungspunkt und zur Visitenkarte.
Weiterentwicklung der Hinteren Insel beginnt mit Gartenschau „Natur in Lindau 2021“
Die Gartenschau legt die Basis für eine Entwicklung der Hinteren Insel nach dem Willen der Bürgerinnen und Bürger. Statt eines tristen Parkplatzes und Bahnbrachen entstehen dort ein großer Bürgerpark, Wohnungen, Freiräume am See und die Chance für neue Dienstleistungen.
Bezahlbarer Wohnraum
Wohnungspolitik ist Zukunftspolitik: Die Lindauer Wohnbaugesellschaft GWG hat den Bau bezahlbarer Wohnungen in den vergangenen Jahren massiv gesteigert. Ab 2018 werden sogar fast 100 Wohnungen pro Jahr hinzukommen. Mit der neu eingeführten SoBoN (sozial gerechte Bodennutzung) werden künftig bei großen Wohnbauprojekten (z.B. ehemaliges Cofelyareal, Hintere Insel) 30 Prozent des entstehenden Wohnraums nach den Kriterien einkommensorientierter Förderung (EDF) hergestellt. Diese Wohnungen kommen einem großen Teil der Bevölkerung zugute.