Inselhalle: Eine besonders wichtige Partnerschaft für unsere Stadt

 

Dieses Treffen mit Nikolaus Turner, dem Vorstandsmitglied von Stiftung und Kuratorium der Lindauer Nobelpreisträgertagungen, war mir besonders wichtig: Zusammen haben wir einen Fünf-Jahres-Nutzungs-vertrag unterschrieben, der die Inselhalle zum Veranstaltungsort der Lindauer Nobelpreisträgertagungen macht. Nun können diese einerseits auch programmatisch weiterentwickelt werden und für uns und die LTK gibt es Planungssicherheit für die nächsten fünf Jahre.

Die Tagungen sind für Lindau ein weltweites Alleinstellungsmerkmal und gehören zugleich zum kulturellen Erbe unserer Stadt. Sie setzen die Tradition als weltoffene Stadt fort, die sie bereits jahrhundertelang am wichtigen Handelsweg zwischen Deutschland und Italien gespielt hat. Mit der neuen Inselhalle haben wir jetzt auf Jahrzehnte hinaus die Voraussetzungen für die Beibehaltung einer der am meisten beachteten internationalen Wissenschaftstagungen geschaffen.

Auch Wolfgang Huang (Mitte) als Geschäftsstellenleiter der Tagungen und Carsten Holz (Geschäftsführer LTK, zweiter von links) sowie Alexander Warmbrunn zeigten sich glücklich darüber, dass bald die „Premiere“ in den neuen Räumen mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl aufwarten kann: Neben vielen Nachwuchswissenschaftlern haben sich diesmal schon über 40 Preisträger angekündigt!  (Fotocredit: Inselhalle Lindau)