Spät, aber doch noch: Der Leserbrief von Dr. Thomas Zipse

Bei­de Ge­gen­kan­di­da­ten kön­nen nicht OB

Zum Bericht “FDP und LI stimmen einhellig für Eschbaumer”; LZ vom 25. November:

Als Ingenieur wie der eine und Unternehmenslenker wie der andere Gegenkandidat des amtierenden OB sollte ich mich eigentlich freuen, dass sich solche Menschen als Lindauer OB bewerben. Warum tue ich das nicht, sondern bin erschrocken und beunruhigt?

Ich habe schon mit beiden Kandidaten Gespräche geführt und sie verschiedentlich erlebt. Der eine ist ein netter, sympathischer Zeitgenosse, der sich um die Mobilität in Lindau verdient gemacht hat. Er hat aber keine Führungserfahrung, und ich kann mir nicht vorstellen, wie er in einer Verwaltung und anderen Themen, aber auch im formalen Brot-und-Buttergeschäft erfolgreich sein sollte. Der andere hat vor Jahren ein geerbtes Unternehmen aus der Not verkauft und ist seitdem als Berater unbenannter Unternehmen und als Nebenerwerbslandwirt tätig. Er kann keine Sitzungen leiten und Themen strukturieren oder glaubhaft argumentieren. Das habe ich im Stadtrat und im Rechnungsprüfungsausschuss (dem er vorsitzt) schmerzhaft durchgehend erlebt.

Neben Facebook existieren auch beruflich relevante Netzwerke. Ich habe mir dort die Selbsteinschätzung der Kandidaten angeschaut und bitte Sie, die Protagonisten (gerne wegen der Vergleichbarkeit auch den OB oder mich) und die Unternehmen einmal zu “googeln” oder auf “XING” (xing.com/profile/Oliver_Eschbaumer, xing.com/profile/Daniel_Obermayr) zu suchen bzw. die entsprechenden Unternehmensberichte im Bundesanzeiger anzuschauen. Sie können dann wenigstens später nicht mehr sagen: “Oh Gott, wenn ich das gewusst hätte!”

Ja, die Inselhallenbaustelle läuft nicht gut, aber ich weiß: Mit allen anderen wäre sie schlechter gelaufen – wenn überhaupt. Dass die beiden Kandidaten die Aufgabe OB nicht können, ist nicht schlimm – ich z.B. könnte sie auch nicht. Dass sie aber meinen, die Aufgabe bewältigen zu können – das beunruhigt mich. Würden Sie Ihre Haare von einem guten Maurer schneiden oder Ihr Haus von einem guten Frisör bauen lassen? Wir haben einen OB, der seit fast sechs Jahren gezeigt hat, dass er es kann – was wollen wir künftig anders?

Dr. Thomas Zipse, Lindau